Sie finden uns auch auf der A+A in Düsseldorf vom 05.11. bis 08.11.2013 wieder in Halle 10 bei dem BFSI.

[Mehr]

Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung

Sicherheitstechnische und Arbeitsmedizinische Betreuung

Muss ich eine Fachkraft für Arbeitssicherheit und einen Betriebsarzt verpflichten?

Ja, Sie sind als Arbeitgeber verpflichtet, sich fachkundige Berater zu suchen.

Welche Aufgaben haben die Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt?

Im Rahmen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung z. B.

Das Beurteilen der im Betrieb vorliegenden Gefährdungen bestimmt die Art und den Umfang der sicherheitstechnischen und betriebsärztlichen Betreuung.

Ausführliche Informationen zu den Betreuungsvarianten finden Sie in der BGV A2 oder als Kurzinformation in der folgenden Tabelle:

 

Betriebe für Arbeitnehmer Überlassung

Alle anderen Betriebe

Grundbetreuung 

ja

ja

Umfang 

Entsprechend der Gefährdungsbeurteilung

Entsprechend der Gefährdungsbeurteilung

Wiederholung 

Nach 3 Jahren

Nach 5 Jahren

Umfang 

Entsprechend der Gefährdungsbeurteilung

Entsprechend der Gefährdungsbeurteilung

Anlassbezogene Betreuung 

ja

ja

Anlässe, z.B. 

• Planung, Errichtung und Änderung von Betriebsanlagen
• Änderung von Arbeitsverfahren
• Einführung neuer Arbeitsverfahren
• Gestaltung neuer bzw. grundlegende Veränderung vorhandener Arbeitsplätze und –abläufe
• Häufung gesundheitlicher Probleme

• Planung, Errichtung und Änderung von Betriebsanlagen
• Änderung von Arbeitsverfahren
• Einführung neuer Arbeitsverfahren
• Gestaltung neuer bzw. grundlegende Veränderung vorhandener Arbeitsplätze und –abläufe
• Häufung gesundheitlicher Probleme

Schriftliche
Dokumentation 

ja

ja

Die sicherheitstechnische Betreuung kann durch externe sicherheitstechnische Berater oder eine ausgebildete eigene Fachkraft erfolgen.

Die betriebsärztliche Betreuung kann nur durch Ärzte mit der arbeitsmedizinischen Fachkunde erfolgen. Die in Ihrer Region betreuenden Mediziner können Sie gerne bei uns anfragen.

Alternativ können Sie als engagierter Unternehmer mit Zeit und Willen, die sicherheitstechnische Betreuung durch Ihre Teilnahme an einer Schulungsmaßnahme der Unfallversicherung (Seminar „Arbeitsschutz als Chefsache”) persönlich realisieren. Eine Übertragung der Unternehmerpflichten an Mitarbeiter bzw. Führungskräfte ist im Unternehmermodell nicht möglich.

Rechtliche Grundlage

ASiG „Arbeitssicherheitsgesetz”
DGUV V2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit”
schriftliche Dokumentation